top of page
  • cornelia sippel

meet the moment

Dieser Satz hat es mir angetan. Er ging mir das erste Mal so richtig unter die Haut, als ich einem Interview mit Vernice Jones, einer erfolgreichen US-amerikanischen Beraterin für Führungskräfte, lauschte.

Als schwarze Frau sprach sie im Frühling 2020 über ihre Erfahrungen in der Zeit kurz nach dem Mord an George Floyd. Die meisten gut gemeinten, schlauen Sätze, die andere damals zu ihr sagten, konnten sie nicht erreichen. Nichts anderes wäre angemessen gewesen, als ihren tiefen Schmerz zu würdigen. Den Schmerz, den eine schwarze Frau empfindet, wenn ein schwarzer Mann von einem weißen Mann willentlich erstickt wird. Aber je mehr kluge Worte die anderen machten, desto größer wurden ihr Leid und ihre Sprachlosigkeit und irgendwann auch ihr Schuldgefühl.


Meet the moment bedeutet zu verstehen, was gerade dran ist. Und es bedeutet auszuhalten, dass ich vielleicht gerade nicht wirklich weiß, was dran ist. Meet the moment ist Herausforderung und Geschenk. Vernice Jones folgt diesem Prinzip mit Hingabe. Als „transformational coach“ glaubt sie, dass Veränderung nur möglich ist, wenn tiefer liegende Ebenen mit einbezogen werden, wenn beispielsweise Emotionen erkannt und an-erkannt werden. Das, was sich in diesem Augenblick zeigt, ist genau das, was mich weiter bringen kann.


Meet the moment ist eine Einladung. Hej, hier bin ich, lerne mich kennen. Ich navigiere dich. Alles, was du brauchst, ist ein bisschen Vertrauen. Du musst dich gar nicht so wahnsinnig anstrengen. Lass dich ein auf mich und lass los. Und wenn du dir trotzdem unsicher bist, dann frag doch einfach dein Gegenüber: was brauchst du gerade? Was kann ich für dich tun? Jetzt in diesem Augenblick?


Ich liebe diese Meet-the-moment-Haltung und bin davon überzeugt, dass sie nicht nur in Coaching, Beratung und Therapie ihre Schönheit entfalten kann. Und obwohl mein Alltag nicht wie eine Parade solcher Augenblicke daher kommt, gelingt es mir doch, hier und da schöpferisch zuzugreifen und eine Begegnung, einen Spaziergang, ein Sekundenglück oder auch einen schmerzhaften Moment bewusst auszukosten. Denn im Augenblick begegnen wir dem Leben.



1 Comment


Folkeboot LIV
Folkeboot LIV
Jun 29

Ein Gebet ist so ein "Meet the Moment" Höre auf Gott! Höre auf dich! Und vielleicht singt ihr beide im Chor! Wenn nicht! Halte inne, halte Stille, werde ruhig und beginne zu hören! Er wird dich leiten.

Like
bottom of page